“Nummer 5 lebt” – WLAN der Hochbahn AG der Hansestadt Hamburg,  WLAN aktiv im Bus

Mit Aufnahme des Testbetriebes steht den Fahrgästen der meistgenutzten Buslinie Deutschlands, der MetroBus-Linie 5, “Freies WLAN” zur Verfügung. Gleichzeitig ist auch auf den beiden U-Bahn-Haltestellen der U3: Mönckebergstraße und Borgweg der Zugang zum WLAN City Netz MobyKlick der wilhelm.tel möglich.

Die Idee, WLAN in Busse einzubauen, ist nicht neu und wird im Ausland schon seit mehreren Jahren praktiziert, aber nur meist im Überlandverkehr angeboten. Hinzu kommen schlechte Mobilfunkanbindungen und Billiglösungen im Bus, die die Funktion erheblich einschränken.  Was die Leistung der Zuführungsleitung angeht, hat Hamburg andere Bedürfnisse zu befriedigen und im Kontext zur Hochbahn nur dann Erfolg, wenn das verwendete System leistungsfähig genug ist.

Bus WLAN
Inbetriebnahme WLAN Testbetrieb Mobyklick

ehcon wurde von der wilhelm.tel  mit der Planung der Bahnhöfe sowie mit der Gesamtprojektleitung betraut und unterstützte im Hinblick auf Busse und Netzfunktion die Hochbahn.

Zuerst war der Netzübergang zu lösen. Hier musste eine mehrfach redundante Anbindung erfolgen.  Für die Busse musste zur Terminierung der Datentunnel am APN eine Verbindung hergestellt werden, um die Schalthoheit zu erlangen.

Die Anbindung zum Backendsystem war glasfasertechnisch in nur 3 Tagen fertig. Durch Travelping GmbH konnte schon 2 Wochen später die Verbindung zum APN schnell realisiert werden.

In nur 6 Wochen konnten wir gemeinsam den Datendurchsatz von WLAN zum LTE verzehnfachen. Dadurch kann man erst jetzt in Bussen wie dem neuen 21-Meter-Gelenkbus CapaCity L wirklich WLAN anbieten.

Mit nur einem Klick sind die Fahrgäste im Netz und können direkt los surfen.